Als sich der idealistische Jungregisseur Stefan Wolner im Jahre 2003 aufmachte, seinen AIDS Spot „Reality Bites“ zu realisieren, hatte er die gleichen Ambitionen wie wohl jeder junge Filmemacher … die Filmwelt zu beeinflussen und neue Maßstäbe zu setzen. Durch „Reality Bites“ lernte er Ideen, wenn nötig auch „no budget“, mit Herz und Ambition bestmöglichst umzusetzen. Der so entstandene AIDS Spot, der ab dem Weltaidstag im Dezember 2004 in Fernsehen und Kino ausgestrahlt wurde, war ein medialer Erfolg und wurde von Kritik und Publikum sehr gut aufgenommen. Durch den Erfolg des AIDS Spots entflammt, machte sich das Team daran den Kurzfilm „Balls“  zu verwirklichen, den mittleren Teil der skurril-abstrakten Familientrilogie „Triangel“. „Balls“ lief auf mehreren nationalen sowie auch internationalen Festivals und war schließlich Publikumsgewinner des „Vienna independent shorts“ Filmfestivals 2005. Danach folgten weiter Projekte, wie: Goldfisch 99 (Kurzfilm), Ann & Du (20×7 Minuten Mobile Soap), zahlreiche TV-Dokumentationen, Imagefilme und Werbungen. Momentan befinden sich die ersten beiden Kino-Dokumentarfilme „Late Blossom Blues“ und „Mabacher – #ungebrochen“ in Auswertung. In den letzen Jahren waren wir ausserdem auf zahlreichen Filmfestivals vertreten und gewann viele internationale Preise:

AUDIENCE AWARD (Naples), HONORABLE JURY MENTION (Noida), CCA Venus, E-VIDEO AWARD, PRIX VICTORIA, MEDIAMIXX AWARD (2008) MADE FOR MOBILE AWARD, Goldene Shorts – Winner Golden Shorts, NOMOS SUPER 8 PREIS, Nominierung Ulrich-Schiegg-Filmpreis in Gold, …

Das Red Monster -Team hat sich zum Ziel genommen, qualitativ hochwertiges und innovatives Entertainment zu schaffen, das Publikum und Kritiker gleichermaßen begeistern kann. Dabei gibt es keine Beschränkungen auf Genres oder verwendete Ausdrucksformen.

Im Mittelpunkt müssen immer die Geschichten stehen, die die Menschen in ihrem Innersten berühren sollen. Und dieser Aufgabe stellt sich redmonster.

Die Evolution ist nicht aufzuhalten … redmonster auch nicht!