TV

Wiener Freizeit-Oasen

Ein Film von Stefan Wolner
2019 | A | TV-Dokumentation | 2×45 Min
ORF3

Stefan Wolner begibt sich auf eine sozio-kulturelle Frei-Zeitreise, zurück zum Anfang, der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert, über die Wirtschaftswunderjahre bis in die 60er Jahre.

Wien, oft als Freizeitparadies bezeichnet und Dauergast in den oberen Rankings als lebenswerteste Stadt der Welt, nicht zuletzt auf Grund der hohen Lebens- und Freizeitqualität, ausgezeichnet, dient als Schauplatz für diese Reise. Die den Zuseher an jene Orte führt, die exemplarisch für die gesellschaftliche Entwicklung weg von den absolutistischen (Viel Platz für wenige) hin zu demokratischen (Immer mehr Platz für viele) Nutzungen führt.

Von den ehemalig exklusiven Jagd- und Vergnügungsgebieten des Adels im Prater, Augarten und Lainzer Tiergarten über die Entdeckung und Aneignung des Raums um die Alte Donau (Gänsehäufel durch den Freizeitpionier Florian Berndl und den Rudervereinen, von englischen Ingenieuren gegründet) hin zu ganz neuen Freiräumen, die sich in der Peripherie von Wien und auf Eigeninitiative der „kleinen Leute“ bildeten und einen Aufschwung erlebten, wie dem Böhmischen Prater, den zahlreichen Schutzhütten, Heurigen und dem Strombad Kritzendorf.

Jahr 2019
Regie Stefan Wolner
Autoren Stefan Wolner
Partner ORF3