„ORF III Kulturdienstag“ zum Opernball: Dokupremiere „100 Jahre Wiener Unterhaltungskultur“, „erLesen“ mit Großbauer und Beczała

Außerdem: Doku „Sisi, Schratt & Sacher“

Wien (OTS) – Der „ORF III Kulturdienstag“ am 11. Februar 2020 steht im Zeichen des Wiener Opernballs. Als Auftakt eines dreiteiligen „Erbe Österreich“-Abends steht die Dokupremiere „Tanzen wie zu Habsburgs Zeiten – 100 Jahre Wiener Unterhaltungskultur“ über die 100-jährige Geschichte der Traditionstanzschule Elmayer auf dem Programm. Außerdem lädt Heinz Sichrovsky u. a. die scheidende Organisatorin des Opernballs Maria Großbauer sowie Startenor Piotr Beczała in einer neuen Ausgabe von „erLesen“ zum Gespräch.

„Tanzen wie zu Habsburgs Zeiten – 100 Jahre Wiener Unterhaltungskultur“ (20.15 Uhr): Wo heute Jungpaare den Dreivierteltakt üben, waren einst die Hofstallungen der Lipizzaner. Elmayer Senior, seines Zeichens Rittmeister, ließ den Stallmist ausräumen und ein Tanzparkett legen. Das war der Anfang einer von Wiens renommiertesten Tanzschulen. Vergangenes Jahr feierte die Institution ihr hundertjähriges Bestehen. Die Dokumentation von Stefan Wolner blickt auf ihre walzerselige Geschichte zurück. Klassischer Tanz in weißen Handschuhen und dazu die guten alten Benimmregeln – das war nicht immer ein Ausdruck von Zeitgeist in Österreich. So offenbart der Blick in die jüngere Geschichte auch so manche gesellschaftliche Reibefläche.

Anschließend geht es mit der Dokumentation „Sisi, Schratt & Sacher:
Wiens glamouröse Frauen“ (21.05 Uhr) weiter. Der Film von Patrice Fuchs porträtiert u. a. Kaiserin Elisabeth, Schauspielerin Katharina Schratt und Hotelbesitzerin Anna Sacher – allesamt einflussreiche Frauen, die sich in einer durch und durch von Männern dominierten Welt behaupten konnten und Wien den Glanz einer Society-Metropole verliehen.

In „erLesen“ (21.55 Uhr) dreht sich alles um den Opernball. Organisatorin Maria Großbauer erzählt von den Vorbereitungen und Tenor Piotr Beczała von einem Leben in und mit der Oper sowie vom Opernball, bei dessen Eröffnung er dieses Jahr auftreten wird. Auch das Comedy-Duo Gebrüder Moped hat einiges zum Opernball zu sagen. Nicht zuletzt stellt sich die Frage: „Darf in Zeiten wie diesen noch getanzt werden?“.

Um 22.45 Uhr startet „Die ORF III Spaßparade“. Moderator Peter Fässlacher begrüßt mit Felix Dvorak, Gregor Seberg, Joesi Prokopetz, Reinhard Nowak, Katharina Straßer, Inge Maux und Herbert Haider eine illustre Runde prominenter Gäste, die Kostproben aus dem reichen Fundus des (alt-)österreichischen Humors zum Besten gibt. Aber auch unterhaltsame Anekdoten aus dem Leben finden ihren Platz.